Alles rund ums Teppich reinigen + 5 Hausmittel

Tipps & Tricks, Techniken und mehr!
Staubsauger beim Teppich reinigen
Der Staubsauger ist das beliebteste Werkzeug zum Teppich reinigen!

Sie machen jeden Raum noch wärmer und gemütlicher – die Teppiche. Da sie zu unseren Füssen liegen, ziehen sie sämtlichen Staub und Schmutz geradezu an. Hinzu kommt, dass sich im Alltag der ein oder andere Fleck nicht vermeiden lässt. So ist eine Teppichreinigung von Zeit zu Zeit notwendig. 

In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen deswegen aufzeigen, welche Hausmittel Sie fürs Teppich reinigen nutzen können. Schließlich ist Selbermachen immer günstiger als einen professionellen Dienstleister die Arbeit machen zu lassen.

Die Grundreinigung: Wie oft sollte der Teppich gestaubsaugt werden?

Orientalische Teppich in drei Mustern

Um die Böden sauber halten zu können, kommen vor allen Dingen der Wischmopp und der Staubsauger zum Einsatz. In Bezug auf den Teppich hängt die Häufigkeit der Reinigung von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen die Beschaffenheit als auch die Benutzung. In einem Familienhaushalt ist tägliches Staubsaugen durchaus zu empfehlen. In einem Haushalt von lediglich zwei Personen reicht es, wenn das Teppich reinigen zweimal pro Woche vonstatten geht. 

Hinweis: Das sind lediglich Empfehlungen für das regelmäßige Teppich reinigen. Bei akutem Dreck kann selbstverständlich auch öfter staub gesaugt werden.

Was ist bei der Teppichreinigung grundsätzlich zu beachten?

Bei der Wahl des Reinigungsmittels scheiden sich die Geister. Fakt ist, dass verschiedene Stoffe und Materialien eine andere Behandlung benötigen. Ebenso unterscheiden sich diese bei der Art der Verschmutzung. Grundsätzlich ist es immer besser, wenn auf chemische Reinigungsmittel verzichtet werden kann. Alternativ stehen jede Menge Hausmittel zur Verfügung, die sich ebenso sehr gut zum Teppich reinigen eignen.

Teppichreiniger Tipps:

Die richtige Technik ist ausschlaggebend!

Beim Teppich reinigen sollten Sie unbedingt darauf achten, auch stets die richtige Technik anzuwenden. Hier gilt es grundsätzlich drei Punkte zu beachten:

Wie funktioniert das Shampoonieren von unbeweglichen Teppichen?

Sollten sie einen fest verklebten Teppichboden reinigen wollen, so ist einfach ausklopfen oder gar ein Waschvorgang nicht möglich. Mit den Folgenden drei Schritten schaffen sie es jedoch ebenso gut, sämtlichen Schmutz herauszubekommen.

Schritt 1: Die Vorbereitung

Schritt 1

Bevor Sie zum Shampoo greifen, sollten Sie den Teppich auf die Reinigung vorbereiten. Dies tun Sie, indem Sie erst einmal eine gründliche Staubsauger Reinigung vornehmen. Die meisten Modelle verfügen heutzutage über verschiedene Aufsätze, sodass selbst kleinste Staubpartikel entfernt werden können. Gut geeignet dafür ist beispielsweise der Bürstenaufsatz. Bei Langflor- und Schlingenteppichen hingegen ist die glatte Düse besser geeignet.

Schritt 2: Mittel auftragen und einziehen lassen

Eine Zwei in Orange auf gelben Hintergrund

Im nächsten Schritt bedecken Sie Ihren Teppichboden mit dem gewählten Teppichshampoo. Achten Sie dabei darauf, dass Sie sich kreisförmig von Rand ins Innere arbeiten. Es ist außerdem nicht notwendig, den Teppich vollends zu durchnässen. Die Oberfläche reicht vollkommen aus. Lassen Sie im Anschluss das Mittel einziehen und trocknen. Beachten Sie hierbei die Herstellerangaben.

Schritt 3: Mittel mit Wasser auswaschen

Eine Drei in Orange auf gelben Hintergrund

Zu guter Letzt muss das Reinigungsmittel wieder aus dem Teppichboden gewaschen werden. Verwenden Sie hierfür einen weichen Lappen und Wasser. Am Ende soll kein Schaum mehr zurückbleiben. Öffnen Sie außerdem die Fenster, da der Teppich gut trocknen muss. Ansonsten können sich Schimmel und Milben schneller bilden. 

Hausmittel zum Teppich reinigen ohne Chemikalien

Im nächsten Teil zeigen wir Ihnen, wie Sie verschiedenste Arten von Schmutz und Flecken aus ihrem Teppich entfernen können, ohne dabei Chemikalien verwenden zu müssen. 

Bei Schokoladenflecken & Kaugummis = Eiswürfel

Drei Eiswürfel aufeinander
Gegen Kaugummis und Schokolade hilft Eis

Um lästige und unappetitliche Schokoladenflecken wieder aus dem Teppich zu bekommen, ist Eis ein sehr gut geeignet Hausmittel. 

  1. Dabei geben Sie direkt auf den schmutzigen Punkt das Eis, um diesen zu gefrieren. Gleiches gilt ebenso bei einem verklebten Kaugummi. 
  2. Sind diese dann erst einmal gefroren, so können diese einfach herausgebrochen werden. 
  3. Die restlichen Krümel können dann weggesaugt werden. 

Bei Rotweinflecken = Salz

Eine Holzschüssel mit groben Salzkörnern
Rotweinflecken lassen sich mit Salz entfernen

Zu den besonders gemeinen Flecken gehört Rotwein. Gerade bei hellen Teppichen sind diese besonders ärgerlich. In diesem Fall ist fürs Teppich reinigen die Verwendung von Salz empfehlen. 

  1. Geben Sie dieses einfach auf die verschmutzte Stelle und feuchte sie diese dann von außen nach innen ein. 
  2. Nach der Trocknung können Sie das Salz vom Teppich saugen. 
  3. Sollte der Rotweinfleck dann immer noch nicht verschwunden sein, so können Sie den Vorgang nochmal wiederholen.

Bei Kaffeeflecken = Natron/Backpulver/Zitronensaft

Natron
Bei Kaffeflecken hilft neben Natron auch Zitrone und Backpulver

Die Hausmittel Backpulver, Natron als auch Zitronensaft können dabei helfen, auffällige Kaffeeflecken loszuwerden. Vor allen Dingen die Zitrone hat eine bleibende Wirkung und ist gerade bei dunklen Flecken auf hellen Teppichen zu empfehlen.

  1. Verteilen Sie das Backpulver oder Natron gleichmäßig auf der gewünschten Stelle.
  2. Reiben Sie das Pulver leicht ein und sprühen Sie diese dann mit heißem Wasser ein.
  3. Lassen Sie das ganze ein paar Minuten trocknen und saugen Sie die Reste anschließend mit dem Staubsauger ab.
  4. Um die Stelle zu bleiben bearbeiten Sie diese mit ein paar Tropfen Zitrone.

Bei Ketchup- oder Senfflecken = Rasierschaum

Ein Klecks Rasierschaum
Rasierschaum hilft bei Senf- und Ketchupflecken

Gerade im Wohn- oder Esszimmer kann schon mal etwas daneben gehen. Damit Sie auch Senf- beziehungsweise Ketchup-Flecken wieder entfernen können, setzen Sie auf Rasierschaum.

  1. Überdecken Sie den zu entfernenden Fleck.
  2. Massieren Sie den Schaum im Anschluss mit einem Lappen ein.
  3. Lassen Sie das ganze für eine Stunde einwirken
  4. Tupfen Sie zum Schluss noch den Schaum vom Teppich ab

Wachsflecken = Löschpapier

Löschpapier
Bei Wachs hilft das bekannte Löschapapier

Ja, auch Wachsflecken können einmal auf dem Teppich vorkommen. Jedoch können diese einfach mit Löschpapier entfernt werden.

  1. Legen Sie zunächst das Löschpapier auf den Wachsfleck.
  2. Streichen Sie mit einem Bügeleisen oder einem Föhn über die Stelle.
  3. Die Wärme nimmt nun das Wachs auf und kann einfach entfernt werden. 

TIPP: Bei frischen Wachsflecken kann auch Mineralwasser mit viel Kohlensäure fürs Teppich reinigen eingesetzt werden.

Achtung!– Diese Mittel sollten NICHT für für die Teppichreinigung eingesetzt werden

In manchen Artikeln und Ratgebern wird der Einsatz von Nagellackentferner und Benzin empfohlen. Diese haben beim Teppich reinigen jedoch nichts verloren! Zwar lösen diese die Verschmutzung, entfernen ihn aber nicht.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Teppich reinigen

Zum Schluss unserer Artikel möchten wir Ihnen noch die häufigsten Fragen rund um das Thema Teppichreinigung aufzeigen und beantworten. Weitere Hinweise und Informationen zu den Themen Matratze reinigen oder Polsterreinigung finden Sie in den jeweiligen Artikeln.

Milben sind nicht nur auf unserer Matratze, sondern auch in unseren Teppichen zu finden. Am besten entfernen lassen sich diese im Winter. Hängen Sie dafür ihren Teppich einfach nach draußen ins Kalte. Im Sommer können Sie Milben auch durch Hitze aus Ihrem Teppich vertreiben. Legen Sie den Teppich einfach für eine Stunde in die Sonne.

Hunde- oder Katzenbesitzer kennen dieses Problem sehr gut. Gerade, wenn diese das Winterfell verlieren fliegen die Haare durch ganze Haus. Aus dem Teppich entfernen lassen sich die Tierhaare mit einer Turbobürste und dem Staubsauger. Alternativ kann auch Gummilitze oder Paketband verwendet werden. An diesen bleiben die Haare kleben.

Am schnellsten und einfachsten bekommen Sie üble Gerüche mit einem Dampfreiniger aus Ihrem Teppich. Sollte dies nicht funktionieren, so heißt das Wundermittel hier Natron. Auch dieses neutralisiert Gerüche und kann einfach aufgestreut werden. Nach einer Nacht Einwirkzeit gut absaugen und er ist so gut wie neu!

  1. Testen Sie Ihr Imprägnierspray an einer unauffälligen Stelle des Teppichs.
  2. Anschließend können Sie das Spray bei einer Entfernung von einem halben Meter gleichmäßig aufsprühen.
  3. Danach müssen Sie das Mittel noch mit einem weichen Lappen oder Schwamm einarbeiten.
  4. Lassen Sie den Teppich zu guter Letzt noch gut Trocknen, bevor Sie ihn wieder betreten.

Hinweis: Es ist besonders sinnvoll, wenn Sie Ihren Teppich nach einer Tiefenreinigung oder nach der Anschaffung imprägnieren.

Schreibe einen Kommentar