Hilfreiche Tipps zum Arbeitszimmer einrichten

Worauf Sie in Ihrem Dienstzimmer unbedingt achten müssen

Einige Stunden des Tages widmen wir uns nur unserer Arbeit. In dieser Zeit gilt es konzentriert und effektiv alle Aufgaben zu erledigen. Das Arbeitszimmer beziehungsweise Büro sollte dafür gut ausgestattet sein. Denn an einem praktischen und attraktiv gestalteten Arbeitsplatz hält man sich einfach gerne auf. Sind diese Attribute erst einmal gegeben, so erledigt sich die Arbeit fast schon von allein. Das Ziel sollte es sein, nicht nur ein Arbeitszimmer, sondern eine Oase zu schaffen. Dies kann über Zimmerpflanzen, Deko und schöne Möbel verfügen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Wir geben Ihnen noch ein paar Tipps mit an die Hand, sodass die Bürogestaltung ein echter Erfolg wird.

Wie sollte der Schreibtisch für das Arbeitszimmer ausgewählt werden?

Das Homeoffice sollte ein ruhiger und angenehmer Ort sein, an dem kreativ gearbeitet werden kann. Für den Arbeitsplatz in Ihrem Zuhause ist der richtige Schreibtisch ausschlaggebend. Dieser sollte speziell an Ihre Körpergröße und Bedürfnisse angepasst sein. Schließlich ist dies das Möbelstück, an dem alle Arbeiten erledigt werden. Dies beginnt beim verfassen von E-Mails und endet beim Ausstellen von Überweisungen. Sie sollten daher alle Ihre Prozesse ohne Einschränkungen erledigen können. Überlegen Sie sich dabei auch, wie viel Stauraum dieser bieten sollte. Vor dem Kauf sollten Sie deshalb schon wissen:

  • Wie groß darf der Schreibtisch sein? (Im Bezug auf die Raumgröße)
  • Welche Arbeitsmittel müssen auf dem Tisch Platz finden? (Laptop, Akten etc.)
  • Welche Kriterien und Bedürfnisse muss die Arbeitsplatte erfüllen? (z. B. Stauraum)

Sollten Sie nicht in einem ganzen Arbeitszimmer, sondern nur in einer kleinen Ecke oder im Flur arbeiten wollen, so sollte der Arbeitstisch nicht zu groß ausfallen. Je nachdem ob Sie einen Standrechner mit Monitor oder einen Laptop verwenden, fällt die ideale Größe unterschiedlich aus. Sollte Ihr Schreibtisch hauptsächlich als Computertisch genutzt werden, so achten Sie darauf, dass dieser über Kabeldurchführungen verfügt. So vermeiden Sie einen nervigen Kabelsalat.

Wenn Sie besonders viel Zeit in Ihrem Home Office verbringen, dann achten Sie auch auf die Ergonomie. Ein höhenverstellbarer Tisch kann bei langen Sitzungen für Abwechslung und Entlastung gleichermaßen sorgen. So vermeiden Sie Rückenbeschwerden und andere körperliche Beeinträchtigungen. Einen großen Einfluss darauf hat auch die Beinfreiheit. Ihr Schreibtisch für das Arbeitszimmer sollte Ihnen genügend Platz lassen, sodass Sie Ihre Beine gut abstellen können.

TIPP: Der ideale Schreibtisch für das Arbeitszimmer verfügt über eine Tischplatte von 1,60 cm x 60 cm. In puncto Tischhöhe werden 68 cm bei einer Körpergröße von 1,65 m und 78 cm bei einer Körpergröße von 1,80 cm empfohlen

An welcher Stelle im Arbeitszimmer sollte der Schreibtisch platziert werden?

Für genügend Tageslicht sollte der Arbeitstisch seitlich zu einem Fenster gestellt werden. Wenn der Bildschirm mit dem Rücken zum Fenster steht, verschlechtern sich die Sehverhältnisse stark. Dies führt wiederum zu Müdigkeit und überanstrengte Augen. Transparente Vorhänge können bei starker Sonneneinstrahlung ins Arbeitszimmer ebenso helfen. Diese dunkeln nämlich nicht komplett ab, sondern lassen noch ausreichend natürliches Licht in Ihr Arbeitszimmer.

Welche Anforderungen muss der Schreibtischstuhl für das Arbeitszimmer erfüllen?

Der Arbeitsbereich wird erst dann perfekt, wenn auch der Schreibtischstuhl passt. Damit Sie in Ihrem Büro bequem Platz nehmen können. ist ein hochwertiger Stuhl wichtig. Besonders gut eigenen sich dafür ergonomisch, gepolsterte Bürostühle. Sie bieten jede Menge Sitzkomfort und sorgen sich gleichzeitig um Ihre Gesundheit Ihrer Wirbelsäule. Gerade wenn Sie viel am PC sitzen ist ein solcher Stuhl zu empfehlen. 

Ein ergonomischer Bürostuhl ist individuell verstellbar und passt sich der Sitzposition gut an. Bei der Wahl des richtigen Stuhls sollten Sie darauf achten, das Ihre Beine parallel zueinander in einem 90°-Winkel am Boden stehen. Zudem sollten Sie ausreichend Platz im Arbeitszimmer haben, wenn Sie einen Stuhl Kippfunktion haben wollen. Im Idealfall haben Sie hinter Ihrem Schreibtischstuhl noch 80 cm Platz. 

TIPP: Achten Sie darauf, dass Ihr Schreibtischstuhl zum Schreibtisch passt. Dafür sollten Sie ausreichend Beinfreiheit haben und die Ellenbogen sollten ebenso in einem 90 Grad Winkel zum Tisch liegen. 

Welche Lampen sollten im Arbeitszimmer verwendet werden?

 

Ohne die richtige Beleuchtung geht im Arbeitszimmer nichts. Deswegen sollten Sie bei der Bürogestaltung darauf achten, gute Lichtverhältnisse herzustellen. Dabei sollte das Licht nicht zu hell sein, damit Sie Ihr Augen nicht blenden und somit schonen. Das beste Licht ist das Tageslicht. Kombinieren lässt sich dieses noch mit dezentem Umgebungslicht. Dafür können Sie in Ihrem Arbeitszimmer eine Stehlampe oder eine Deckenleuchte installieren. Achten Sie auch bei der Schreibtischlampe darauf, dass diese Sie nicht blendet. Wenn Sie dies genauso umsetzen, sorgen Sie für weiche Kontraste. Das belastet die Augen nicht und kurbelt die Motivation an. Auch das Wohlbefinden ist in einem so beleuchteten Dienstzimmer besser. 

 

Die Umgebung im Home Office sollte deswegen nicht zu dunkel sein, da sich die Augen sonst ständig anpassen müssen. Ein zu starker Hell-Dunkel-Kontrast lässt Sie schnell ermüden und führt nicht selten zu Kopfschmerzen und zu einer schlechteren Konzentrationsfähigkeit. Schreibtischlampen mit einem drehbaren Kopf lassen Sie flexibel arbeiten. So können Sie den Lichtkegel punktgenau platzieren und eine gute Zonen-Beleuchtung im Arbeitszimmer herstellen.

Für welche Leuchtmittel sollten Sie sich im Arbeitszimmer entscheiden?

Damit Sie effektiv alle Arbeiten erledigen können, ist auch die Wahl der Leuchtmittel ein wichtiger Punkt. In erster Linie werden LED-Leuchten empfohlen, da diese langlebig und energiesparend sind. Für die Schreibtischleuchte können aber auch Halogen- und Energiesparlampen verwendet werden. Für ein blendfreies Licht im Arbeitszimmer können Sie 500 LUX und eine kaltweiße Lichtfarbe mit 4.000-5.000 Kelvin als Richtwert nehmen. 

TIPP: Auch die Schreibtischleuchte sollte seitlich zu Ihnen platziert werde. So blendet diese nicht und Sie verfügen über ausreichend Licht am gesamten Arbeitsplatz. Außerdem sollten Sie Ihre Beleuchtung als Linkshänder auf der rechten Seite und als Rechtshänder auf der linken Seite platzieren. So vermeiden Sie den störenden Schattenwurf durch die Hände.

Ihr Arbeitszimmer sollte über ausreichend Stauraum verfügen!

Ein aufgeräumtes, gut strukturiertes und effizientes Arbeitszimmer macht gute Laune bei der Arbeit. Daher sollten die Aufbewahrungsmöbel im Dienstraum auch gut durchdacht sein. Am Markt gibt es eine Vielzahl an Büroschränken, Towern und Co. Wählen Sie daher bewusst aus, welche Möbel Sie wirklich brauchen um nicht zu viel Platz in Ihrem Arbeitszimmer zu verbauen.

  • Regale
  • Aktenschränke
  • Container
  • Highboards
  • Hängekörbe
  • Rolloschränke
  • Briefablagen

Aus diesen und noch vielen weiteren Aufbewahrungsmöbel können Sie wählen. Bei der Bürogestaltung sollten Sie außerdem auch ein paar Laufwege mit einbauen. So bleibt Ihr Kreislauf stets in Schwung und Sie ermüden nicht so schnell.

Welche Farben haben einen positiven Einfluss im Arbeitszimmer?

Im Homeoffice ist es ebenso wichtig, dass auch die Farben aufeinander abgestimmt sind. Jeder der uns bekannten Farbe wird eine bestimmte Wirkung zugeteilt. Kräftige Farben an der Wand beispielsweise lenken vom Wesentlichen ab. Ebenso sollten zu dunkle Farben ebenso vermieden werden, da diese die Farbimpulse im Gehirn stark anstrengen. Einen guten Einfluss auf das Raumklima und die Leistungsfähigkeit hingegen haben helle und gedeckte Farbtöne. Sanfte Creme-Farben, Beige, Weiß und auch Pastelltöne bringen die nötige Positivität und Leichtigkeit in das Arbeitszimmer ein. Ebenso ein zartes Orange, Gelb oder Rosa darf mit eingebracht werden. 

Neben der Wandfarbe sollten auch der Schreibtisch, der Bürostuhl und alle anderen Möbel in einer gedeckten Farbe sein. Grau, Weiß, Braun und Beige eignen sich dafür sehr gut. Lassen Sie eventuell auch ein paar Grün- und Blautöne in Ihr Arbeitszimmer mit einfließen. Diese wirken nämlich nachweislich beruhigend, konzentrationsfördernd und vitalisierend auf unseren Körper aus.

Sollte das Arbeitszimmer dekoriert werden oder nicht?

Die Dekoration hat einen großen Einfluss darauf, wie wir uns in einem Raum fühlen. Deswegen darf auch das Arbeitszimmer ein wenig dekoriert werden. Es sollten aber nur ausgewählte Accessoire in den Arbeitsraum einziehen, sodass Sie nicht abgelenkt werden. Für die Extraportion Energie, Konzentration und Motivation sorgt beispielsweise ein Bild von der Frau /dem Mann oder den Kindern. So können Sie sich ab und an kleine Pausen gönnen und so Ihren Schöpfungsprozess noch effektiver gestalten. Außerdem verleihen Sie Ihrem Arbeitszimmer so nicht nur eine positive Energie, sondern auch Individualität. 

Gesund und schön zugleich sind außerdem Zimmerpflanzen. Diese verbessern nämlich das Raumklima in Ihrem Arbeitszimmer und schaffen ein tolles Ambiente. Kleine Dekofiguren am Fensterbrett sorgen für eine ruhige Atmosphäre. Ein kleiner Sessel im Büro ist ebenso zu empfehlen. So können Sie während den Pausen den Kopf frei kriegen, einen Moment entspannen und tief durchatmen.

Möchten auch Sie Ihr Arbeitszimmer bei Ihnen Zuhause optimal einrichten? Wir helfen Ihnen gerne bei der Bürogestaltung. Schreiben Sie uns doch jetzt gleiche eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Gerne können Sie mit uns einen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort ausmachen oder uns in unserem Ladengeschäft besuchen. Gemeinsam finden wir die perfekte Einrichtung für Ihr Arbeitszimmer, sodass Sie Ihrer Arbeit effektiv nachgehen können. 

Print Friendly, PDF & Email

Ihre Raumwerke, Raumaustatter aus Frankfurt am Main