Shabby Chic - der Charme aus einer anderen Zeit

Der Vintage Look für Zuhause
Der Shabby Chic steht für Vintage und Retro in Bestform
Der Shabby Chic steht für Vintage und Retro in Bestform

Der Vintage Look ist seit einiger Zeit wieder voll im Trend. In sämtlichen Bereichen stoßen wir auf ihn. Sei es in der Musik, der Mode oder in unseren Zuhause. Der Einrichtungsstil Shabby Chic schlägt genau in diese Kerbe. Übersetzt heißt der Wohnstil so viel wie “schäbiger Schick”. Diese Bezeichnung ist jedoch alles andere als passend. Schließlich vereint der Einrichtungsstil Flohmarktfunde, Erbstücke und allerlei Selbstgemachtes miteinander und ähnelt damit ein wenig dem Wabi Sabi.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen den Shabby Chic etwas genauer vorstellen und Ihnen aufzeigen, welche Merkmale diesen ausmachen. Danach ist es für Sie ganz einfach den Vintage Stil in Ihren eigenen vier Wänden umzusetzen.

Woher kommt der Shabby Chic?

Der Vintage Style vereint alte Schmuckstücke mit Flohmarkt-Funden

Der Einrichtungsstil Shabby Chic stammt aus Großbritannien und tauchte erstmals in den 1980ern auf. Namensgeberin und Mitbegründerin des Wohnstils ist die Autorin und Innenarchitektin Rachel Ashwell. Der teure viktorianische Stil der alten Landsitze der Gentry galt damals bei der oberen Mittelschicht als das Maß der Dinge, weshalb der Shabby Chic sich als Gegenbewegung etablieren konnte.

Wer ist Rachel Ashwell?

Die Autorin und Innenarchitektin Rachel Ashwell, geboren in Cambridge, war und ist ein großer Fan von Flohmärkten, alten Schmuckstücken und Einzelstücken. Aufgrund ihrer Liebe zum Einrichten und Dekorieren eröffnete sie als Alleinerziehende Mutter mehrere Möbel Boutiquen und begründete den Retro Stil als prägende Persönlichkeit. Während der Finanzkrise in 2008 musste sie jedoch aufgrund von finanziellen Problem alle acht Stores schließen. Heute, mehr als 13 Jahre später, kommt der Einrichtungsstil wieder in Mode.

Welche Materialien kommen im Shabby Chic vor?

Ein Esszimmer eingerichtet im Shabby Chic

Im Shabby Chic werden hauptsächlich bereits gebrauchte Möbel verwendet, die aus natürlichen Materialien gefertigt wurden. Die Gebrauchsspuren sind es, die den echten Vintage Stil ausmachen. Gekalktes Holz und in die Jahre gekommene Textilien, wie alte Leinen und etwas gebrauchtes Leder, versprühen ihren ganz eigenen Charme.

Außerdem dürfen im Vintage Stil auch Kissen, Vorhänge und Decken aus Baumwolle, Seide oder Samt verwendet werden. Gleiches gilt für mundgeblasenes Glas, Kristalle und Keramik. Wie es in den 80ern üblich war, so kommen im Shabby Chic auch Papiertapeten mit hübschen Mustern zum Einsatz. Es geht also um das Unvollkommene, das auf seine Art und Weise auch etwas nostalgisch und romantisch sein darf. Besonders Einzelstücke aus Metall oder Kunststoff runden die Möbel aus Naturmaterialien ab.

Typische Farben und Muster im Vintage Stil

Der Vintage Look ist nur echt mit Papiertapeten geschmückt mit Blumen und Ornamenten

Ein Zimmer, welches im Vintage Style beziehungsweise Shabby Chic eingerichtet ist, verfügt über keine bestimmten Farben. Es ist daher so ziemlich jede Farbe erlaubt, die gefällt und ins Raumkonzept passt. Wichtig ist lediglich, dass die Möbel oder Textilien bereits etwas gebraucht aussehen. Ob der Vintage Look allerdings auf natürlichen oder künstlichen Wege entstanden ist, spielt keine Rolle.

So kann ein Regal mit abgeplatzten Lack oder ein altes, zerkratztes Ledersofa eben die farblichen Akzente setzen, die einen Raum erst besonders machen. Die typischen Tapeten für die Wanddekoration dürfen gerne mit hübschen Mustern, wie Blumen, Ornamenten oder geometrischen Formen bestückt sein. Sie dürfen also ihre Lieblingsfarben nach Herzenslust miteinander mischen und so ihren ganz persönlichen Shabby Chic Look etablieren.

Welche Dekoration für den Shabby Chic?

Kaum ein anderer Gegenstand ist so Vintage wie ein alter Plattenspieler, der im Shabby Chic zur Deko verwendet wird

Wie in den meisten anderen Einrichtungsstilen auch, so müssen Sie im Vintage Style auch auf Dekoration nicht verzichten. Für einen authentischen Deko Vintage Style sorgen begehrte Design Klassiker und Raritäten. Dies können ein alter Plattenspieler, Schallplatten sowie Bilder sein. Bekannte Designer, wie Ray Eames oder Michael Thonet können hier ein Beispiel für Inspiration sein.

Weiterführend können auch in die Jahre gekommene Metallkoffer oder Teppiche für eine besondere Atmosphäre sorgen. Abgesehen natürlich von den typischen Shabby Chic Möbel, die an für sich schon eine Kunst sind. Ein sehr gutes Beispiel dafür sind die Kreidefarben Möbel, die den Vintage Style sehr gut verkörpern. Für mehr Inspiration empfehlen wir Ihnen sich mit der Inneneinrichtung und Dekoration der 80er auseinander zu setzen. So können Papierblumen und Co. ebenfalls für eine stilechte Dekoration für den Einrichtungsstil Vintage sorgen.