Pop Art Wohnstil - Die bunte Einrichtung wie im Comic

Eine frische, bunte Welt
Der Pop Art Wohnstil ist ein ganz besonderer
Der Pop Art Wohnstil ist ein ganz besonderer

Die Welt der Superhelden erscheint meist in schrillen Farben und mit allerhand Geräusch Begriffen, wie “Pow”, “Oops” oder “Wusch”. Die Kunstrichtung des Pop Art hat seit seiner Entstehung in den 60ern großen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben genommen. So gibt es heute nicht nur die bunten Bilder, sondern ebenso einen Wohnstil. Doch welche Merkmale machen den Pop Art Einrichtungsstil aus?

Was ist Pop Art? - Bewegung & Kunst

Die Pop Art Bewegung entstand in Großbritannien und den USA

Wie so vieles, so kommt auch der Pop Art aus den USA. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um eine Bewegung, welche in den 60ern in England und den Vereinigten Staaten begann. Die Bezeichnung “Pop Art” ist eigentlich eine Abkürzung, die für “Popular Art” steht und im Deutschen “volkstümliche Kunst” bedeutet. Doch trotz dieses Namens wollten die involvierten Personen eine “Antikunst” darstellen. Berühmte Persönlichkeiten und Motive wurden überspitzt dargestellt. Knallige Neonfarben sind ein wichtiges Merkmal. Das gilt ebenfalls für den Pop Art Einrichtungsstil.

Andy Warhol - eine weltweite Bekanntheit

Während im Pop-Art zunächst Comic-Figuren, wie Mickey Mouse parodiert wurden, kamen spätere auch Berühmtheiten aus dem gesellschaftlichen Leben hinzu. Andy Warhols Darstellung von Marylin Monroe beispielsweise wurde weltbekannt. Dieses Werk wurde vom Künstler mit Hilfe des Siebdrucks erstellt und später millionenfach kopiert.

Im Pop Art Stil einrichten - Je schriller desto besser

Die bunte Einrichtung in Kombination mit Möbeln aus den 60ern

Anders, als bei klassischen Einrichtungsstilen wie dem Hygge oder Landhausstil, gibt es für den Pop Art Wohnstil kaum Richtlinien oder Merkmale. In Bezug auf Materialien und Möbel darf es gerne klassisch zugehen. Grundsätzlich sind Holztische und Stühle sowie Teppiche aus Baumwolle und auch Zimmerpflanzen erlaubt und dürfen ganz individuell verteilt und platziert werden. Besonders authentisch sind alte Möbel, die ebenso aus den 60ern des letzten Jahrhunderts stammen. Derartige Pop Art Möbel können gerne etwas abgenutzt aussehen.

Die Farben im Pop Art

Eine Regel gibt es im Pop Art allerdings doch – und zwar Farben! Sie bilden das zentrale Merkmal. Vor allen Dingen Neonfarben kommen Pop Art Einrichtungsstil zum Einsatz. Von kreischendem Gelb über intensives Blau bis hin zu lustvollen Rot ist alles erlaubt. Selbstverständlich können Sie auch Ihre Lieblingsfarben, wie Pink, Grün oder Orange mit einbringen. Wichtig ist lediglich, dass die Farben poppig, frech, frisch und leicht sind.

Damit eben genannten Farben gut zur Geltung kommen, ist ein neutraler Untergrund zu empfehlen. Deshalb dürfen Sie auch weiße oder schwarz Wände verwenden und diese anschließend mit bunten Elementen versehen. Sie können natürlich auch jede Wand in eine andere Farbe tauchen. Ihnen ist hier keine Grenze gesetzt.

Dekoration im Pop Art

Flipperautomaten und historische Gegenstände sind eine gute Dekoration im Pop Art Wohnstil

Während in Bezug auf Materialien nicht viele Regeln befolgt werden müssen, so darf die Dekoration etwas altmodisch ausfallen. Passend zum Pop Art gilt dies für alte Flipperautomaten, bunte Bilder im Pop Art sowie Schmuckstücke aus den 50ern und 60ern. Eben diese machen den Einrichtungsstil so authentisch und setzen die Bewohner in ein anderes Jahrhundert zurück.

Im Grunde genommen sollten Sie eine ungezwungene und fröhliche Atmosphäre herstellen, die gerne an einen Comic erinnern darf. Seien Sie mutig und experimentieren Sie mit Farben, Formen und Möbeln. Kleine Akzente machen bereits einen großen Unterschied. Beginnen Sie also mit einem bunten Teppich oder einen hübschen Coca-Cola-Automaten. Schritt für Schritt entwickelt sich Ihre Zuhause in eine fröhliche-bunte Welt.